Nachhaltigkeit

Wir haben in den letzten Jahren im Innenhof des FILMQUARTIER WIEN ca. 500 m² Asphaltboden in üppige Vegetation verwandelt. Im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Boden gestampft. Hunderte Kubikmeter Asphalt, Beton und Erde wurden ausgestemmt und durch BIO-Erde aus der Stopfenreuther Au ersetzt und bepflanzt.

Viel Wiese, viele Kräuterflächen, Kirschen und Apfelbäume, Palmen und Feigenbäume wurden zur Heimat für unzählige Schmetterlinge und Bienen. Unsere Palmen und die vielen Kräuter sind Balsam fürs Auge und sorgen für gute Luft, Vogelgezwitscher frühmorgens inklusive.

Alle Pflanzen  gedeihen hervorragend im Innenhof.  Der Efeu an den Fassaden sorgt für die Luftreinigung und die Wiese in der Mitte gleicht das Mikroklima für alle aus. Den Landgeruch beim Haupttor, dieser Moment olfaktorischer Wahrnehmung von Landleben, den erzeugen unsere beiden Bergziegen Susi und Leo. Sie liefern auch BIO-Dünger. Und irgendwie riecht’s im Sommer manchmal wie auf einem idyllischen Bauernhof – und das mitten in der Stadt. Unsere Turmfalkenkolonie entwickelt sich prächtig,  jährlich gibt es 3 – 5 mal Nachwuchs.

Sämtliche Filmlocations – aber auch die beiden Tages-Locations SILENT LOFT und GRAND LOFT, die auch für Events und Abendveranstaltungen gebucht werden können, sind ausschließlich mit Naturbaustoffen und somit schadstofffrei errichtet bzw. renoviert worden.