Filmförderung für Filmproduktionen in Wien

20 Millionen Euro Filmförderung bis zum Jahr 2012 für Filmproduktionen

Das neue Filmfördermodell „FISA – Filmstandort Österreich” ist inzwischen von der EU Kommission notifiziert, das Modell tratt rückwirkend mit 1. Juli 2010 in Kraft. 20 Millionen Euro stehen bis zum Jahr 2012 für Filmproduktionen zur Verfügung.

Die Richtlinie nach dem Vorbild des deutschen Rabattmodells versteht die Filmförderung nicht kulturell, sondern wirtschaftlich. Das Modell richtet sich an Spielfilme, die mindestens eine Million Euro Produktionskosten aufweisen (bei Dokus 200.000 Euro). Die Filmförderung von bis zu 25 Prozent (25%) der Herstellungskosten bzw. 15 Prozent (15%) des jährlichen Budgets sollen den „Filmstandort Österreich” beflügeln. Für die Jahre 2011 und 2012 werden jeweils 7,5 Millionen Euro ausgeschüttet. Förderanträge können auf dieser Website eingereicht werden. (Quelle: APA)

Förderung gilt auch für Filmlocations

Filmförderung auch für Film-Locations

Filmförderung auch für Film-Locations

Damit haben Filmproduktionen bzw. Filmproduktionsfirmen, die den Standort Österreich im Film fördern (etwa durch typisch österreichische Filmmotive), den Vorteil niedrigerer Produktionskosten. Filmlocations in Österreich und Filmlocations in Wien sollen damit an Attraktion für die Filmbranche auch aus dem Ausland gewinnen.

Aktuelle Filmproduktionen in Wien/Österreich

Auf dieser Seite der Vienna Film Commission finden Sie Informationen über Projekte, deren Dreharbeiten in Wien durchgeführt werden.